Handymeile Nord.de

 
Startseite
Handys + Angebote
Handy-Bundles
Handy mit Handyvertrag
Handypreise mit Vertrag
Handytarife Auswahl
Handy-Sim-Karten
Monatsangebote
Handythemen
Prepaid-Handys
Handydaten
Handys ohne Vertrag
Mobile + DATEN-Tarife
Festnetz-Angebote
Jobs + Karriere
SMS ohne Handy
Handybundle-Aktionen
Handy + Ortung
Handy-Fun
Handyshop
 
 

Gratis Handys im Shop:

Handypakete im Handyshop für die ganze Familie

 

Spezial-Themen

Network-Marketing

Handy-Klingelton

Handylogos
Handyspiele
Handyfilme
Smiley-Portal
Online-Spiele gratis
Mobilfunk + Funk
mobile Navigation
DVD-Verleih
Handymeile-News
Strom-Energie
Vergleich: Handyshops
Handytarife vergleichen
Festnetz-Tarif-Vergleich
Handy Testberichte
Handy ohne Schufa
 

Externe Seiten

Online-Handyshop
Vertriebskonzept

T-Mobile Handyverträge

Vodafone Handys mit Vertrag
E-Plus Handy mit Vertrag
O2 Handytarife

Surf-Tipps

unsere Pinwand
 
Kontakt-Formular
 
 

Kommunikation
Handy-Galerie
Partner-Seiten
Handy-Newsletter
Sitemap
Impressum


mobile flat - mobil surfen

simkarte im handyshop gratis
 
Discount Simkarte

 

Handy Tiefpreise

 

Handyortung per GPS System

Handy-Ortung GPS

Mit dem Ortungssystem können Sie den Aufenthaltsort eines GPS Handys abfragen! Das System ortet ein Handy und GPS-Geräte, die dafür ausgelegt sind. Größere Möglichkeiten z.Bsp. auch für Flotten-Management und Mitarbeiter, Zeiterfassung sind mit dieser Art von Ortung sehr genau möglich.


Technik + Funktionen einer Ortung per GPS Navigation


Es ist heute nicht mehr schwierig, Gegenstände, Fahrzeuge oder Personen per GPS zu orten, falls diese einen GPS-Empfänger mit sich führen.

GPS ist die Abkürzung für Global Positioning System (auf Deutsch auch Globales Positionsbestimmungssystem) und wurde vom amerikanischen Militär entwickelt, um weltweit Positionsbestimmungen und Zeitmessungen vorzunehmen.

Am 17.07.1995 wurde GPS in Betrieb genommen, zunächst aber noch mit künstlicher Verzerrung der Signale, um es möglichen Feinden schwer zu machen, eine genaue Positionsbestimmung vorzunehmen.
Seit aber am 02.05.2000 die künstliche Ungenauigkeit der Satelliten abgeschaltet wurde,
kamen immer mehr Navigationssysteme für den zivilen Bereich auf den Markt.

Die Erde wird ständig von zurzeit 32 Satelliten umkreist. Zur Ortung per GPS Navigation werden 24 funktionstüchtige Satelliten benötigt, die übrigen Satelliten dienen als Ersatz, falls ein Satellit defekt ist.
Diese Satelliten senden ständig ihre aktuelle Position und die genaue Uhrzeit zur Erde. Dabei bewegen sie sich gleichmäßig auf einer von sechs Bahnebenen in 20.183 km Höhe um die Erde. Diese Bahnebenen sind um 55° gegen die Äquatorebene geneigt und gegeneinander jeweils um 60° verdreht. Damit soll sichergestellt werden, dass an fast jedem Ort auf der Erde der Kontakt eines GPS Empfängers mit mindestens drei, besser aber noch vier Satelliten gewährleistet ist.

Ein GPS Empfänger empfängt die gesendeten Daten der Satelliten und vergleicht die Uhrzeit auf der Erde mit der gesendeten Zeitangabe. Aus der Differenz, die auch Laufzeit genannt wird, berechnet der GPS Empfänger seine Entfernung zum Satelliten. Empfängt der GPS Empfänger die Signale von drei Satelliten, kann er seine Entfernung zu allen drei Satelliten ausrechnen. Diese Entfernungsangaben werden benötigt, um mit Hilfe einer trigonometrischen Funktion den aktuellen Standort des GPS Empfängers auf der Erde in Längen- und Breitengraden zu berechnen. Wenn der GPS Empfänger Kontakt zu einem vierten Satelliten hat, kann auch noch die Höhe über Normalnull (NN) bestimmt werden. Damit wird eine exakte dreidimensionale Bestimmung des Aufenthaltsortes des GPS Empfängers durchgeführt. Da der GPS Empfänger pausenlos die Signale der Satelliten empfängt und mit seinen Daten vergleicht, ist auch eine Geschwindigkeitsmessung möglich und der Weg des GPS Empfängers kann bestimmt und verfolgt werden.

GPS Empfänger findet man heute schon in vielen Gegenständen. So können Handys über ihre GPS Empfänger schnell geortet werden, was im Fall eines Diebstahls sehr nützlich ist. Besorgte Eltern können sich über das Handy ihrer Kinder informieren, wo sich die Sprösslinge gerade aufhalten.

Für Unternehmen mit einem Fuhrpark bietet das Flottenmanagement über GPS viele Vorteile und hilft, Zeit und Kosten zu sparen und den Fuhrpark, siehe Flottenmanagement effizienter einzusetzen.
Ein GPS Empfänger in einer Ski- oder Wanderjacke hat schon manchem Skifahrer oder Wanderer nach einem Unfall das Leben gerettet. Auch für Senioren kann ein GPS Empfänger die Rettung bedeuten, wenn sie nach einem Sturz hilflos in einer einsamen Gegen liegen und dringend Hilfe benötigen.

Für die Polizei bieten sich dank GPS ebenfalls viele Möglichkeiten, Verdächtige zu verfolgen oder freigelassene Straftäter mittels einer elektronischen Fußfessel im Auge zu behalten.

Solange es sich nur um einen GPS Empfänger handelt, der selber nicht senden kann, gibt es keine Datenschutzrechtlichen Bedenken gegen die Nutzung von GPS Navigation. Sobald aber der GPS Empfänger mit einem Sender ausgestattet ist, der es ermöglicht, über das Internet den Standort des GPS Empfängers nachzuvollziehen, spielt der Datenschutz eine Rolle. Wenn es nämlich möglich ist, die Daten des GPS Empfängers mit personenbezogenen Daten zu verknüpfen (z.B. über das GPS Gerät in einem LKW kann mittels der Schichtpläne der Fahrer genau berechnet werden, wann welcher Fahrer welche Strecke gefahren ist, wie oft und wie lange er Pause gemacht hat usw.), muss der Datenschutz und Rechtliches beachtet werden.

Auch die Ortung von Handys soll demnächst nicht mehr für jedermann möglich sein. Nach einem Beschluss der Bundesregierung wird die Ortung von Handys zukünftig nur noch nach ausdrücklicher, gesonderter und schriftlicher Zustimmung des Besitzes des Handys erlaubt sein. Eine einfache SMS als Beweis der Einwilligung reicht dann nicht mehr aus.

Für die Nutzung von GPS Navigation gibt es einige Fachbegriffe. Die Position bezeichnet die Koordinaten, an denen sich der GPS Empfänger gerade befindet. Diese werden meist in Längen- und Breitengraden angegeben. Ein Wegpunkt ist eine gespeicherte Position, an der man sich einmal befunden hat. Die meisten GPS Empfänger können zwischen 500 und 1000 Wegpunkte speichern. So findet man schneller zu bestimmten Punkten (z.B. dem Parkplatz seines Autos) zurück. Verbindet man mehrere Wegpunkte in einer beliebigen Reihenfolge miteinander, erhält man eine Route. Die meisten GPS Empfänger können 10 – 20 Routen speichern. 

Tracks oder Tracklogs sind Wegpunkte, die der GPS Empfänger nach einer bestimmten Zeit oder einer bestimmten Wegstrecke selbst speichert. Bei Geräten mit einer hohen Speicherkapazität von bis zu 10.000 Punkten können ganze Tagestouren gespeichert werden. Hier mehr zum Thema Flotten-Management

 


Ihr Handyorter - auch für ganz Große Aufgaben stets zu Diensten

 

 


Nach oben ] Handy-Ortung-GSM ] [ Handyortung-GPS ] Ortung-Vergleich-GSM-GPS ] Handy-Ortung-Portal ] Flottenmanagement ] GPS-Zeiterfassung ]

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Kontakt Handymeile-Nord
Design & Copyright © 2004 - 2012 Handymeile-Nord.de

nach oben - Seitenanfang


im HandyShop die Top Handys finden