Handymeile Nord.de

 
Startseite
Handys + Angebote
Handy-Bundles
Handy mit Handyvertrag
Handypreise mit Vertrag
Handytarife Auswahl
Handy-Sim-Karten
Monatsangebote
Handythemen
Prepaid-Handys
Handydaten
Handys ohne Vertrag
Mobile + DATEN-Tarife
Festnetz-Angebote
Jobs + Karriere
SMS ohne Handy
Handybundle-Aktionen
Handy + Ortung
Handy-Fun
Handyshop
 
 

Gratis Handys im Shop:

Handypakete im Handyshop für die ganze Familie

 

Spezial-Themen

Network-Marketing

Handy-Klingelton

Handylogos
Handyspiele
Handyfilme
Smiley-Portal
Online-Spiele gratis
Mobilfunk + Funk
mobile Navigation
DVD-Verleih
Handymeile-News
Strom-Energie
Vergleich: Handyshops
Handytarife vergleichen
Festnetz-Tarif-Vergleich
Handy Testberichte
Handy ohne Schufa
 

Externe Seiten

Online-Handyshop
Vertriebskonzept

T-Mobile Handyverträge

Vodafone Handys mit Vertrag
E-Plus Handy mit Vertrag
O2 Handytarife

Surf-Tipps

unsere Pinwand
 
Kontakt-Formular
 
 

Kommunikation
Handy-Galerie
Partner-Seiten
Handy-Newsletter
Sitemap
Impressum


mobile flat - mobil surfen

simkarte im handyshop gratis
 
Discount Simkarte

 

Handy Tiefpreise

 

Flottenmanagement - KFZ + Fahrzeuge Ortung mit GPS


GPS Flottenmanagement - Fuhrpark-Kontrolle der Fahrzeuge eines Unternehmens

Ende der 1980er Jahre hat das amerikanische Verteidigungsministerium ein von Satelliten gestütztes System entwickelt, mit dem eine weltweite Positionsbestimmung und eine Zeitmessung möglich waren. 1985 löste dieses "NAVSTAR-Global-Positioning-System" genannte System die bisherigen Ortungssysteme der US-Marine ab. Am 17.07.1995 wurde dann das heute auf der ganzen Welt als GPS bekannt gewordene System in Betrieb genommen. 

Zunächst war aber die Genauigkeit der Positionsbestimmung künstlich verschlechtert worden, um es möglichen militärischen Gegnern schwerer zu machen, Standorte genau zu bestimmen. Deshalb zeigten 90 % der Messungen Messfehler von mehr als 100 Metern an. Nur autorisierte Benutzer hatten die Möglichkeit, sich Positionen bestimmter Ziele genauer anzeigen zu lassen. Seit dem 02.05.2000 wurde diese künstliche Ungenauigkeit aber abgeschafft und GPS zeigt seitdem bei 90 % der Messungen den Standort auf 10 - 15 Metern genau an, durch verschiedene Differenzmethoden lässt sich die Genauigkeit sogar bis auf wenige Zentimeter steigern. Seitdem wird GPS nicht mehr nur im militärischen Bereich angewandt, sondern auch in vielen zivilen Bereichen. Es spielt heute eine wichtige Rolle in der Luftfahrt, in der Seefahrt, bei Navigationssystemen in Autos, im Vermessungswesen, zur Orientierung bei Wanderungen oder Radtouren, in der Landwirtschaft, im Gebrauch in Handys, KFZ-Kontrolle, Flottenmanagement, Routing, und sogar im Leistungssport.

Besonders für Firmen mit einer Fahrzeugflotte, wie beispielsweise Speditionen, Fuhrbetriebe, Außendienstfahrzeuge, Baufirmen, Industriebetriebe, Dienstleistungsbetriebe (Taxiunternehmen, Pflegedienste, Paketdienste usw.), Handwerksbetriebe und viele mehr ist das GPS Flottenmanagement ein gutes Mittel, um täglich bares Geld zu sparen. Allein durch die Nutzung des optimalen Fahrtweges zu einem bestimmten Ziel lassen sich täglich Fahrtzeit und Tankkosten sparen. Die Nutzung eines LKWs kostet pro Stunde durchschnittlich 200,00 €, so dass sich die Einsparung von einigen Minuten Fahrtzeit bereits rechnet. Eine Investition in ein GPS Flottenmanagement rentiert sich also schon nach kurzer Zeit.

Das GPS Flottenmanagement macht es möglich, alle zur Fahrzeugflotte gehörenden Fahrzeuge zu orten, zu überwachen, die Route und die genaue Position zu erfassen, ein Fahrtenbuch zu führen, das alle Anforderungen des Finanzamts erfüllt, sowie Fahrzeugdaten zu erfassen, zu kontrollieren und zu überwachen. Gerade durch den letzten Punkt wird die Fahrzeugwartung erleichtert und kein Inspektionstermin mehr verpasst.

Vor allem die modernsten Systeme, die auf dem Internet basieren, bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Flottenmanagement an. Dabei ist es nicht nötig, eine teure Software zu installieren, sondern es reicht aus, ein kleines, robustes GPS-Fernüberwachungsmodul an bestimmten Stellen in die Fahrzeuge einzubauen. Dieses GPS-Fernüberwachungsmodul besteht aus einem GPS-Satellitenempfänger, der die Signale eines GPS-Satelliten empfängt, einem sehr leistungsfähigen Bordrechner und einer GSM-Mobilfunkeinheit. 

Der Satellitenempfänger bestimmt die aktuelle Position des Fahrzeugs, die gefahrene Geschwindigkeit bzw. ob das Fahrzeug steht und die Richtung, in die es sich bewegt. Diese Daten werden per SMS oder per GPRS über das GSM-Netz drahtlos an den Internetserver des jeweiligen Anbieters des GPS-Systems übertragen. 

Das Unternehmen loggt sich dann mit seinem Usernamen und seinem Passwort von jedem Internet-PC aus im Internetserver ein und kann eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten aufrufen. Dank GPRS sind die monatlichen Übertragungskosten pro Fahrzeug gering und es ist auch eine europaweite Fahrzeugüberwachung ohne weitere Roaminggebühren möglich, sofern man einen entsprechenden Datentarif abgeschlossen hat und eine spezielle SIM-Karte in das Gerät einsetzt.

Es ist z.B. für jedes einzelne Fahrzeug möglich, einen Tagesbericht, einen Wochenbericht oder einen Monatsbericht in einem Listengenerator zu erstellen und diesen an die eigene Email-Adresse senden zu lassen. Dies erleichtert die Planung von Fahrzeugeinsätzen sowie die Fuhrparkverwaltung und macht sie effizienter.

Doch die Nutzungsmöglichkeiten des GPS Flottenmanagements gehen noch viel weiter. Man erhält nicht nur eine Übersicht über alle Fahrzeuge der Firma, sondern kann sich auch auf einer Internetlandkarte in Echtzeit und rund um die Uhr die aktuelle Position der einzelnen Autos oder LKWs anzeigen lassen und so überprüfen, ob sie sich auf der vorgeschriebenen Route befinden.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Route einzelner Fahrzeuge oder auch ganzer Fahrzeuggruppen als Spur auf einer Landkarte im Internet zu verfolgen.

Außerdem kann man mit GPS Flottenmanagement Standzeiten, Pausenzeiten und Leerlaufzeiten auswerten, ebenso wie Fahrtzeiten, Lenkzeiten und Ruhezeiten der Fahrer.

Auch das Fahrverhalten der Fahrer kann ausgewertet werden, beispielsweise ob sie öfter Geschwindigkeitsbeschränkungen überschritten haben oder etwa zu langsam gefahren sind und wie oft sie bremsen müssen. Besondere Ereignisse, wie z.B. Stau oder Mautstrecken, werden ebenfalls aufgezeichnet und ausgewertet. Mit Hilfe eines speziellen Fahrer-ID-Systems ist es auch möglich, das Fahrverhalten einzelner Fahrer zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern. Man erhält einen Überblick über alle Fahrzeugdaten und Betriebszeiten der Fahrzeuge und kann eine Diebstahlsicherung und verschiedene andere Alarmmeldungen einstellen, die die Sicherheit der Fahrzeuge gewährleisten. Je nach System gibt es weiterhin die Möglichkeit, mit den Fahrern durch Datenkommunikation, Sprache oder Bild ständig in Verbindung zu stehen.

Eine weitere Erleichterung des GPS Flottenmanagements ist es, dass die Möglichkeit besteht, die gespeicherten Daten direkt in das Lohn- und Gehaltssystem des Unternehmens zu übernehmen und so die Abrechnung zu vereinfachen.

Datenschutzrechtlich ist bei dem Einsatz von GPS Flottenmanagement zu beachten, dass bei den modernen Systemen mit vielen Anwendungsmöglichkeiten sehr schnell die Gefahr besteht, dass aus Fahrzeugdaten personenbezogene Daten werden, für die besondere Datenschutzbestimmungen gelten. Dies ist immer dann der Fall, wenn die Fahrzeugdaten z.B. über die Dienstpläne mit einem bestimmten Fahrer verknüpft werden können. In diesen Fällen ist das Unternehmen, das das GPS Flottenmanagement einsetzt, verpflichtet, sich an die für den Fahrer gültigen, personenbezogenen Datenschutzbestimmungen zu halten und diese anzuwenden. Alle Fahrzeugdaten, die in nicht personenbezogener Form verwertet werden, dürfen dagegen von dem Unternehmen, das das GPS Flottenmanagement einsetzt, sowie von Dritten verarbeitet werden. 

Sollen dagegen personenbezogene Daten, die über das GPS Flottenmanagement gesammelt wurden, von Dritten weiter verarbeitet werden, muss der Fahrer der Einsicht in seine Daten schriftlich zustimmen.

Bei einem GPS Flottenmanagement handelt es sich also um ein elektronisches Fahrtenbuch mit vielen weiteren Funktionen, das es jedem Unternehmen ermöglicht, Fahrer und Fahrzeuge optimal einzusetzen und so Zeit und Kosten zu sparen. Aus der modernen Unternehmensplanung ist ein solches System gar nicht mehr wegzudenken, da es eine zeitgemäße und Kosten sparende Fuhrparkverwaltung und Personalplanung ermöglicht.

Es werden die unterschiedlichsten Systeme für das GPS Flottenmanagement angeboten, so dass sich für jeden Fuhrpark, Spedition oder Transport-Unternehmen das richtige Modell finden lässt. 

Oft ist es auch möglich, ein GPS Flottenmanagement-System erst einmal für einige Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen, bevor man sich zu einem Kauf entschließt.


Möchten sie das Ortungs-System ausprobieren, sind wir im Raum Norddeutschland, Schleswig-Holstein, Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Schleswig, Flensburg usw., gerne bereit sie hier einmal unverbindlich persönlich zu beraten. Alle anderen Bundesländer können natürlich gerne auch anfragen, wir leiten ihren Kontaktwunsch gerne weiter.

Nehmen sie Kontakt auf.

 


Ihr Handyorter - auch für ganz Große Aufgaben stets zu Diensten

 


 

Nach oben ] Handy-Ortung-GSM ] Handyortung-GPS ] Ortung-Vergleich-GSM-GPS ] Handy-Ortung-Portal ] [ Flottenmanagement ] GPS-Zeiterfassung ]

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Kontakt Handymeile-Nord
Design & Copyright © 2004 - 2012 Handymeile-Nord.de

nach oben - Seitenanfang


im HandyShop die Top Handys finden